Gästebuch

Eintrag hinzufügen


Xenia Straub    10 Mrz 2007 22:02 | Öhringen
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Schon wieder müssen wir uns ansehen, wie die Mitglieder der Glaubensgeneration sich maskieren und dich zu entmutigen versuchen. Es fällt denen einfach an Bildung. Und sie scheinen auch ihr erbärmliches Leben als hörige Menschen zweiter Sorte in der Glaubensgeneration zu genießen.

Weißt du was Ina Stöcker meiner Freundin gesagt hat, dass sie uns verflucht hat! Früher war sie gesünder.
Admin-Kommentar Admin-Kommentar:
Nein, wusste ich nicht. Es interessiert mich auch herzlich wenig. Außerdem ist es doch gut, dass Sie jemanden hat, auf den sie ihr eigenes Versagen projizieren kann.

Adriana    07 Mrz 2007 16:19 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Ich möchte es mal so ausdrücken: was sie für Vokabular benutzen sagt noch nichts aus, denn der Autor dieser Seite hat ein Zugriff auf alle Gästebucheinträge, somit kann er alle Einträge nach belieben verändern, dass könnte er theoretisch auch mit meinem Eintrag machen, wenn er ihm nicht gefehlt :)

Natürlich ist es so. Du bist, wie auch ich, ein Spiegelbild deiner Nation, wenn du dich schlecht verhältst, dann springt es auf alle aus deiner Nation um. Es ist Menschlich, dass man sich aus einem Menschen ein ganzes Bild von seiner Nation machen kann.
Hier gibt es in Deutschlahn ein Volk, die viele Menschen nicht leiden können, weil sich nur höchstens 30% aller dieser Menschen schlecht benehmen, doch man geht davon aus, dass sich alle diese Menschen so benehmen.
Ich rede hier nicht davon, ob es falsch ist oder nicht, dass wäre dann schon ein anderes Thema!

Sag mal bekommst du eigentlich Gelt dafür, oder warum machst du dir so viel Mühe.
Oder haben sie dir etwas getan? :)
Admin-Kommentar Admin-Kommentar:
1. Das ist schon ein starkes Stück, dass du mir unterstellst, ich würde Beiträge anderer so abändern, dass Sie die Leute in Verruf bringen. Sei aber versichert, dass ich das nicht brauche, sie erledigen es ganz von selbst. Ein Blick auf die offizielle Seite genügt.

2. Zunächst einmal bin ich als Jude Teil meines Volkes, aber nicht einer jüdischen Nation, wenn dann bin ich Teil der deutschen Nation. Aber deine Aussage lässt darauf schließen, dass du aus der Sowjetunion kommst, wo Juden (ähnlich wie im 3. Reich) einer anderen Nation zugerechnet wurden, als z.B. Russen oder Ukrainer und somit gebrandmarkt wurden.

Außerdem wäre es ziemlich dumm zu behaupten, dass man als ein Teil, für das Ganze steht. Den Rassismus-Vergleich lasse ich mal lieber. Hier aber ein Zitat von Wolfgang Benz (TU Berlin):

"Antisemitismus ist kein Reflex auf das Verhalten oder auf Handlungen von Juden (...). Trotzdem aber ist die Abneigung gegen Juden ritualisiert und operiert mit diesem Vorwurf, die Juden seien schuld, dass man sich ihnen gegenüber so verhalte. Man ermahnt die Juden auch gern: Sie sollen doch still und freundlich sein, sich nicht auffällig verhalten, nichts kommentieren, was in der Gesellschaft passiert, denn das würde den Antisemitismus wecken."

Als nächstes bringst du wahrscheinlich vor, welchen Klischees Juden entsprächen und dann soll ich mich nicht so benehmen wie man es von mir erwarten würde. Das ist aber deine verdrehte Weltsicht, nicht meine.

Mir dann vorzuwerfen, ich würde Geld für die Seite bekommen bestätigt nur, dass du noch weitere Vorurteile auf Lager hast, also lass mal hören! Den Geldgeilen Juden hast du schon gebracht, was steht noch an?

Adriana    28 Februar 2007 23:13 |
Hey…
Bin zufällig auf deine Seite gekommen.
Ich kenne dich zwar nicht, du scheinst mir aber ein komischer Typ zu sein. Warum schreibst du so viel Negatives, man könnte glatt ein schlechtes Bild von Juden bekommen (um ehrlich zu sein kann ich nicht positiv über dich denken), vielleicht ist mein erster Eindruck so, na ja.
Das lustige daran ist, du beleidigst oder besser gesagt die Leute die hier schreiben, die Glaubensgeneration als Sekte, doch selbst äußert sich keiner von denen zur deiner Seite, es ist sehr interessant.
Mir ist gerade ein Sprichwort eingefallen, „der Klügere gibt nach“ :)
:grin
Admin-Kommentar Admin-Kommentar:
Vielleicht blätterst du ein paar Seiten zurück und guckst dir an, was die Sprache dieser "Gläubigen" für Vokabular zu bieten hat. Bei Google kannst du dann weitere nette "Antworten" dieser "Kirche" lesen.

Also, wenn das Nachgeben ist...

Aber was soll eigentlich dieser Spruch von dem "schlechten Bilder der Juden"? Ist das wie bei den 3 Musketieren? Einer für alle, alle für einen? Wenn ich mich als Jude schlecht benehme, dann fällt das auf alle anderen zurück? So ein Unsinn.

Xenia    22 Februar 2007 15:34 | Öhringen
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Spass bei Seite. Es beweist schon alles, dass die Glaubensgeneration keine Kirche im Sinne der Wahrheit ist, sonst wäre Roman schon längst angezeigt. Keine Spur von einer Gerichtsverhandlung! Warum den Glaubensgeneration? Deutsche Behörden würden das nicht zu lassen, was ihr euch alles von Roman gefallen lässt. Weil ihr keine staatlich annerkannte Kirche seid. Ich brauche von euch keine Antwort, weil ich sie kenne. Starke Seite, Roman. Übrigens, es gibt eine ev. staatlich anerkannte Kirche. Glaubensgeneration ist überflüssig und der Staat hat sie nicht gebeten zu existieren. Was gibt ihr Roman so eine kleine Bewertung, Neid? 8)

M.    19 Februar 2007 16:25 |
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Roma, du kannst schreiben was du willst. Die Glaubensgeneration wird kommen und stärker werden, wir werden in jeder Stadt sein und wir werden stark sein! Und Ihr, werdet eure gerechte Strafe noch erhalten.

Michael    14 Februar 2007 17:07 | NRW
BewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Die Seite ist sehr schön und nett anzusehen. Kompliment!
Das mit der Kritik an Mission unter dem wertvollen jüdischen Volk halte ich für übertrieben. Die "Missionare in Berlin" kommen nicht mit dem Brechhammer der Missionare die es in der leidvollen christl. Vergangenheit gab. Ich verstehe sie als Boten des Juden Jeshua, der die Leiden seines Volkes auf sich mahm, sie stehen für Gnade und Vergebung, die auch zutiefst jüdische Werte sind. Dass es Juden sehr schwer fällt zu trennen was ihnen vermeintliche und fehlgeleitete Christen in allen Jahrhunderten angetan haben, respektiere ich voll und bitte an der Stelle um Vergebung, was meine "christlichen" Vorfahren Euch zu Unrecht angetan haben! Es war niemals im Sinne Jeshuas, der das jüdische Volk unendlich liebt.

H.B.    10 Februar 2007 23:12 |
Eine Sehr gelungene Seite.


275
Einträge im Gästebuch



Zu Jewish-Dating.de - Der kostenlosen, jüdischen Kontakt- und Singlebörse wechseln!

Kontakt
Gästebuch
Leserbriefe
Sponsoring
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Der griechische Satiriker Lukian (Lucian) von Samosata (120-ca.180 n. Chr.) schrieb um das Jahr 170 De morte Peregrini, 11 "Übrigens verehrten diese Leute den bekannten Magus, der in Palästina deswegen gekreuzigt wurde, weil er diese neuen Mysterien in die Welt eingeführt hatte... Denn diese armen Leute haben sich in den Kopf gesetzt, dass sie mit Leib und Seele unsterblich werden, und in alle Ewigkeit leben würden: daher kommt es dann, dass sie den Tod verachten und viele von ihnen ihm sogar freiwillig in die Hände laufen. Überdies hat ihnen ihr erster Gesetzgeber beigebracht, dass sie untereinander alle Brüder würden, sobald sie den großen Schritt getan hätten, die griechischen Götter zu verleugnen, und ihre Knie vor jenem gekreuzigten Sophisten zu beugen, und nach seinen Gesetzen zu leben."
 

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus

Aktuell arrow Kontakt arrow Gästebuch
© Mai 2019 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum