Judentum
Alejnu
Siddur Sefat Emet: S. 65; Siddur Schma Kolenu 428-430;

A-LEI-NU L'SCHA-BEJ-ACH LA-A-DON HA-KOL LA-TEIT G'DU-LA L'YO-TSER BEREISCHIT
SCHE-LO A-SA-NU K'GO-JEO HA-A-RA-TZOT V'LO SA-MA-NU K'MISCHPECHOT
HA-A-DA-MA SCHE-LO SAM CHEL-KEI-NU KA-HEM V'GO-RA-LEI-NU
K'CHOLL HA-MO-NAM.
VA’A NACH-NU KO-R'IM
U-MISCH-TA-CHA-VIM U-MODIM
LIF-NEI MELECH, MALACHEI HA-MELACHIM
HA-KA-DOSCH BARUCH HU.
SCHE-HU NO-TEH SCHAMA-JIM VEJO-SEJD ARETS,
UMOSCHAV JIKARO BASCHA-MAJIM MIMAAL,
USCHCHINAT U-ZO B'GAO HEI MEROMIM.
HU ELOHEINU, EIN OD.
E-MET MALKEINU, E-FES ZULATO, KAKATUV BETORATO:
VEJA-DA'TA HA-JOM, VAHASCHEIVOTA EL LEVAVEJCHA,
KI ADONAJ HU HAELOHIM, BASCHAMAJIM MIMAAL,
VE AL HAARETS MITACHAT, EIJN OD.


weiter»
 
Ejn Kelohejnu
אֵין כֵּאלֹהֵיֽנוּ,
אֵין כַּאדוֹנֵיֽנוּ,
אֵין כְּמַלְכֵּנֽוּ,
אֵין כְּמוֹשִׁיעֵנֽוּ.
מִי כֵאלֹהֵיֽנוּ,
מִי כַאדוֹנֵיֽנוּ,
מִי כְמַלְכֵּנֽוּ,
מִי כְמוֹשִׁיעֵנֽוּ.
נוֹדֶה לֵאלֹהֵיֽנוּ,
נוֹדֶה לַאדוֹנֵיֽנוּ,
נוֹדֶה למַלְכֵּנֽוּ,
נוֹדֶה לְמוֹשִׁיעֵנֽוּ.
בָּרוּךְ אֱלֹהֵיֽנוּ,
בָּרוּךְ אֲדוֹנֵיֽנוּ,
בָּרוּךְ מַלְכֵּנֽוּ,
בָּרוּךְ מוֹשִׁיעֵנֽוּ.
אַתָּה הוּא אֱלֹהֵיֽנוּ,
אַתָּה הוּא אֲדוֹנֵיֽנוּ,
אַתָּה הוּא מַלְכֵּנֽוּ,
אַתָּה הוּא מוֹשִׁיעֵנֽוּ.
EIN KELOHENU ,
EIN KADONENU,
EIN KEMALKENU,
EIN KEMOSCHI`ENU.
MI KELOHENU ,
weiter»
 
Mussaf
Die Gemeinde bleibt für das Mussaf-Gebet stehen. Es folgt das
Achtzehnbittengebet. Jeder Beter macht drei Schritte zurück und drei vor. Er
bleibt, mit den Füßen zusammen, an einer Stelle stehen und spricht leise das
Gebet.

Das Schmoneh Essre in den deutschen Standard-Siddurim: Sidur Sefat Emet S.126-132; Siddur Schma Kolenu S.406-421;

Im Seder haTefilot ist es nicht vorhanden
Nachdem jeder leise für sich das Achtzehnbittengebet gesprochen hat,
wiederholt es der Vorbeter laut. Bei dieser Wiederholung schaltet er die
KEDUSCHAH ein:
Vorbeter: NAARIZECHA VENAKEDISCHECHA KESOD SICHA SAREFEJ
KODESCH,HAMKEDISCHIM SIMECH BA`KODESCH,KAKATUV AL JAD NEVIJECHA,VE
KARA ZEH EL ZEH VE AMAR:
Alle: KADOSCH KADOSCH KADOSCH ADONAI ZEBAOT,MELO KOL HA AREZ KEVODO.
VORBETER: KEVODO MALEH OLAM,MESCHARETAJV SCHOALIM ZEH LAZEH,AJEH
MEKOM,
KEVODO,LEUMATAM BARUCH JOMERU:
Alle: BARUCH KEVOD ADONAI MIMKOMO.
VORBETER: MIMKOMO HU JIFEN BERACHAMIM,VE JACHON AM HAMEJACHADIM
SCHEMO,EREV VE VOKER BECHAL JOM TAMID,PAAMAJIM BEAHAVAH SCHEMA
OMERIM.
Alle: SCH`MA JISRAEL ADONAI ELOHENU ADONAI ECHAD
Vorbeter: HU ELOHENU ,HU AVINU,HU MALKENU,HU MOSCHIENU,VE HU
JASCHMIENU BE RACHAMAIV SCH`NIT,LE`JINI KLA CHAI,LEHIJOT LACHEM
LELOHIM,
Alle: ANI ADONAI ELOHEICHEM.
Vorbeter: UVEREI KDOSCHECHA KATUV LE`MOR. JIMLOCH ADONAI
LE`OLAM,ELOHAICH ZION,LE DOR VA DOR,HALELUJAH.
Vorbeter: LE DOR VA DOR NAGID GADLECHA ULENEZACH [...]
In vielen Gemeinden darf man sich setzen und singt von der Wiederholung
der Amidah folgendes:
JISMECHU BEMALCHUTECHA SCHOMERI SCHABAT VE KOREI ONEG,AM
MEKADESCHEI SCHVI`I.

Freuen werden sich mit deinem Reiche, die den Schabbat halten und ihn
eine Freude nennen ,das Volk das den Siebenten heiligt
Man steht auf für das KADDISCH.
Die Gemeinde setzt sich wieder.
KAU`H EL ADONAI [...] ELOHENU.
 
Einheben der Torah
Mit ASCHREI wird der G-ttesdienst fortgesetzt. Siddur Sefat Emet: S. 124-125; Siddur Schma Kolenu 400-404;

ASCHREI JOSCHWEI [...] VA ED OLAM,HALELUJAH.
Der Vorbeter nimmt die Thora Rolle in seinen rechten Arm und singt:

יְהַלְלוּ אֶת שֵׁם ייְָ,
כִּי נִשְׂגָּב שְׁמוֹ לְבַדּוֹ

JEHALELU ET SCHEM ADONAI,
KI NISGAV SCHEMO LEVADO

Lass sie deinen Namen preisen,
denn erhaben ist dein Name allein
weiter»
 
Der Aufruf zur Torah
Der Aufruf zur Torah

Vor der Lesung spricht der Aufgerufene folgende Brachah:
בָּרְכוּ אֶת ייְָ הַמְּבוֹרָךְ:
BARECHU ET ADONAJ HAMEVORACH!
Lobt den Ewigen, den Hochgelobten
בָּרוּךְ ייְָ הַמְּבוֹרָךְ לְעוֹלָם וָעֶד:
BARUCH ADONAJ HAMEVORACH LE’OLAM WA’ED.
Gelobt sei der Ewige, der Hochgelobte für immer und ewig.
בָּרוּךְ אַתָּה ייְָ אֱלֹהֵיֽנוּ מֶלֶֽךְ הָעוֹלָם, אֶשֶׁר בָּחַֽר בָּנֽוּ מִכָּל
הָעַמִים וְנָתַֽן לָנוּ אֶת תּוֹרָתוֹ: בָּרוּךְ אַתָּה ייְָ, נוֹתֵן הַתּוֹרָה:
BARUCH ATAH ADONAJ ELOHEJNU MELECH HAOLAM, ASCHER BACHAR BANU
MI’KOL HA’AMIM WE’NATAN LANU ET TORATO. BARUCH ATAH ADONAJ NOTEN
HA TORAH.
weiter»
 
Die Thoralesung
Die Torahlesung Krijat haTorah

Siddur Sefat Emet: S. 118-120; Siddur Schma Kolenu 378-390

Die Gemeinde bleibt stehen, denn es folgt das Ausheben der Thora! Man bleibt solange stehen, bis die Thora-Rolle auf der Bimah (demVorlesepult) liegt.

אֵין כָּמֽוֹךָ בָאֱלֹהִים,
ייְָ,
וְאֵין כְּמַעֲשֶׂיֽךָ.
מַלְכוּתְךָ מַלְכוּת כָּל עֹלָמִים,
וּמֶמְשַׁלְתְּךָ בְּכָל דֹּר וָדֹר.
EIN KAMOCHA BAELOHIM
ADONAI,
VE`EIN KEMASICHA
MALCHUTECHA MALCHUT KOL OLAMIM,
UMEMSCHALTECHA BECHAL DOR VA DOR.

Niemand ist dir unter den Mächtigen gleich,
Herr,
und nichts gleicht deinen Werken.
Dein Reich ist ein Reich aller Ewigkeiten und deine Herrschaft in jedem
Geschlecht.
ייְָ מֶלֶֽךְ,
ייְָ מָלָךְ,
ייְָ יִמְלךְֹ לְעֹלָם וָעֶד.
ייְָ עֹז לְעַמּוֹ יִתֵּן
ייְָ יְבָרֵךְ אֶת עַמּוֹ בַשָּׁלוֹם.
ADONAI MELECH,
ADONAI MALACH,
ADONAI JIMLOCH LE´OLAM VA`ED.
ADONAI OZ L`AMO JITEN,
ADONAI JIVARECH ET AMO BE`SCHALOM.
Der Ewige ist König,
der Ewige war König,
der Ewige wird immer König sein.
Der Ewige gibt Kraft seinem Volke,
der Ewige segnet sein Volk mit Frieden.
Av Harachamim hitivah bireonecha et Zion,tibeneh Chomot jeruschalajim.Ki
Vecha levad Batachnu,melech el ram ve nisa,Adon Olamim. Vater des
Erbarmens,tue Gutes an Zion,wiedererbaue die Mauern Jeruschalajims.
In dich allein vertrauen wir,geheiligter G-tt,Herr aller Welten.
Der Schrein, in welchem sich die Thora-Rollen befinden wird geöffnet und die
Gemeinde singt:
וַיְהִי בִּנְסֽוֹעַ הָאָרֹן וַיֹּֽאמֶר משֶׁה,
קוּמָה | ייְָ, וְיָפֻצֽוּ אֹיְבֶיֽךָ,
וְיָנֻסֽוּ מְשַׂנְאֶיֽךָ מִפָּנֶיֽךָ:
כִּי מִצִּיּוֹן תֵּצֵא תוֹרָה ,
וּדְבַר ייְָ מִירוּשָלָיִֽם:
בָּרוּךְ שֶׁנָּתַן תּוֹרָה לְעַמּוֹ יִשְׂרָאֵל בִּקְדֻשָּׁתוֹ:
VE JEHIJ BINSOA HA ARON VE`JOMER MOSCHE,
KUMAH ADONAI VE JAFUZU OJEVECHA
weiter»
 
Die Amidah
Die Amidah

Es folgt das Achtzehnbittengebet. Jeder Beter macht drei Schritte zurück und drei vor. Er bleibt, mit den Füßen zusammen, an einer Stelle stehen und spricht leise das Gebet.

Das Schmoneh Essre in den deutschen Standard-Siddurim: Sidur Sefat Emet S.113-118; Siddur Schma Kolenu S.352-365; Seder haTefilot S. 92-100

Nachdem jeder leise für sich das Achtzehnbittengebet gesprochen
hat,wiederholt es der Vorbeter laut. Bei dieser Wiederholung schaltet er die
Keduschah ein:

VORBETER: NEKADESCH ET SCHIMECHA BAOLAM,KASCHEM SCHEMAKEDISCHIM OTO
BISCHMI MAROM KA KATUV AL JAD NEVIJECHA ,VE KARA ZEH EL ZEH VEAMAR.
ALLE: KADOSCH KADOSCH KADOSCH ADONAI ZEBAOT,MELO KOL HA AREZ
KEVODO.
Vorbeter: AZ BEKOL RA`ASCH GADOL ADIR VE`CHAZAK MASCHMIJIM
KOL,MITNASIM LEUMAT SERAFIM, LEUMATAM BARUCH JOMERU:
Alle: BARUCH KEVOD ADONAI MIMKOMO.
VORBETER: MIMKOMECHA MALKENU TOFIJA, VE TIMELOCHA ALENU,KI
MECHAKIM ANACHNU LACH MATAI TIMELOCH BE`ZION,BEKAROV
BEJAMEINU,LE´OLAM VA`ED TISCHKON.
TITGADAL VE TITKADASCH BETOCH JERUSCHALAJIM IJRECHA, LE´DOR VA DOR U
LE NEZACH NEZACHIM. VE EINENU TIRENENAH MALCHUTECHA,KADAVAR
HA`AMUR BESIREI UZECHA,AL JIDEI DAVID MOSCHIACH ZIDEKAH.
Alle: JIMLOCH ADONAI LE`OLAM,ELOHAICH ZION,LE DOR VA DOR,HALELUJAH.
Vorbeter: LE DOR VA DOR NAGID GADLECHA ULENEZACH [...]
Man darf sich wieder setzen, bis der Vorbeter die Keduschah beendet hat.
Bei dem anschließenden Kaddisch steht die Gemeinde wieder auf.
JITGADAL VEJITKADASCH SCH`MEI RABAH.(Gemeinde: AMEN)
B´ALLMA DI V`RA CHIR`USEI V`JAMLICH
MALCHUSEI,B`CHJEICHON,UV`JOMEICHON,UV`CHJEI DECHOL BEIT JISROEL
,BA`AGAL U`VIZMAN KARIV,V`IMRU : AMEIN.
(Gemeinde: AMEIN. JE`HEI SCH`MEI RABA M`VORACH L`ALLAM U`L`ALLMEI
ALLMAJA)
J`HEI SCH`MEI RABA M`VORACH,L`ALLAM,U`L`ALLMEI ALLMAJA.
weiter»
 
Das Schma Jisrael
Das Schma Jisrael

Siddur Sefat Emet: S. 109-113; Siddur Schma Kolenu 344-350 Es folgt das Bekenntnis an den Einzigen, G-tt ,den Schöpfer: Zunächst derVorbeter dann wiederholt die Gemeinde den Vers:


SCH´MA JISRAEL /ADONAI ELOHENU/ADONAI ECHAD

שְׁמַע  יִשְׂרָאֵל, ייְָ  אֱלֹהֵינוּ, ייְָ  אֶחָדֽ

(leise:) BARUCH SCHEM KEVOD MALCHUTO LEOLAM VA´ED

בָּרוּךְ שֵׁם כְּבוֹד מַלְכוּתוֹ לְעוֹלָם וָעֶד.

Höre Israel,der Ewige ,unser G-tt,der Ewige ist einzig !

(leise:) Gelobt sei der Name der Herrlichkeit seines Reiches immer und ewig !
Die folgenden Abschnitte betet jeder leise für sich.

VEAHAVTA ET ADONAI ELOHEJCHAH, BECHOL LEVAVEJCHAH, UVECHOL NEFSCHEJCHA, UVECHOL ME'ODEJCHA. VE'HAJU HADEVARIM HA'ELEJ ASCHER ANOCHI MEZAVCHAH HAJOM, AL LEVAVEJCHAH. VE SCHINANTAM LEVANEJCHAH , VE DIBARTA BAM BESCHIWTEJCHAH, BEVEJTEJCHAH U'VLECHTEJCHAH BA'DRECH, USCHKACHBECHAH UVKUMEJCHAH.UKSCHARTAM LE'OT AL JADEJCHAH VE'HAJU LE'TOTAFOT BEJN EJNEJCHAH. UCHTAVTAM AL MEZUZOT BEJTEJCHAH UVISCHAREJCHAH. VEHAJA IM SCHAMOA TISCHMEU EL MIZVOTAI, ASCHER ANOCHI MEZAVEH ETCHEM HAJOM, LEAHAVAH ET ADONAI ELOHEJCHEM ULEAVDO BECHOL LEVAVEJCHEM, UVECHOL NEFSCHECHEM. VENATATI METAR ARZEJCHEM BE'ITO JOREJ UMALKOSCH VEASFATA DEGANEJCHAH VETIROSCHEJCHAH VEJIZHAREJCHAH. VENATATAI ESEV BESADJCHAH LIVHEMTEJCHAH VEACHALTA
VESAVA'ET. HISCHAMRU LACHEM, PEN JIFTEH LEVAVEJCHEM VESARTEM VAAVADETEM ELOHIM ACHARIM, VE HISCHTACHAVITEM, LAHEM. VE CHARA AF ADONAJ BACHEM, VE AZAR ET HASCHAMAJIM, VE LO HIHIJE MATAR, VE HA ADAMAH LO TITEN ET JIEVULA VA AVADTEM MEHERA ME'AL HA'ARETZ HA
weiter»
 
Baruch Scheamar
Nun werden verschiedene Verse des Lobes gesagt (Psukei d´zimrah). Sie beginnen mit BARUCH SCHEAMAR:
Siddur Sefat Emet: S. 17-32; Siddur Schma Kolenu 292-328

Baruch Scheamar

BARUCH SCHAMAR VE HAJA HA OLAM.. (GELOBT IST DER,DER SPRACH UND DIE WELT
INS SEIN ERHOB)...
BARUCH SCHEAMAR W'HAJA HAOLAM.
BARUCH OMER W'OSSE.
BARUCH GOSER UM'KAJEM.
BARUCH OSSE B'RESCHIT.
BARUCH M'RACHEM HAAREZ.
BARUCH M'RACHEM AL HAB'RIOT.
BARUCH M'SCHALEM SSACHAR TOW LIDEAW.
BARUCH MAAWIR AFELA UMWI.
BARUCH SCHEEJN L'FANAW AWL'A' W'LO SCHICH'CHA
W'LO MASSO W'LO MIKACH SCHICHAD
ZADIK HU B'CHOL-D'RACHAW W'CHASSID B-CHOL-MAASAW
BARUCH PODE UMAZIL:
BARUCH SCHENATAN L'AMO JIS'RAEL ET-JOM HASCHABBAT HASE:
BARUCH HU UWARUCH SCH'MO: UWARUCH SICHRO L'OLAM AD.
BARUCH ATA ADONAJ ELEJEJNU MELECH HAOLAM: HAMELECH HAGADOL
W'HAKADOSCH: AW HARACHAMIM: M'HULAL B'FI AMO: M'SCHUWA UMPOAR
B'LISCHON KOL- CHASIDAW: UW'SCHIREJ DAVID AW'DECHA N'HALELCHA ADONAJ
ELOHEJNU: BISCH'WACHOT UWIS'MIROT N'GADEL'CHA N'FAER'CHA W'NAS'KIR
SCHIM'CHA MAL'KENU: JACHID HEJ HAOLAMIM: M'SCHUBACH UM'POAR SCH'MO
ADEJ-AD: BARUCH ATA ADONAJ ELEJEJNU MELECH M'HULAL BATISCH'BACHOT.

weiter»
 
Kaddisch

Kaddisch


JITGADAL VEJITKADASCH SCH`MEI RABAH. (GEMEINDE:  AMEN)
B´ALLMA DI V`RA CHIR`USEI V`JAMLICH
MALCHUSEI,B`CHJEICHON,UV`JOMEICHON,UV`CHJEI DECHOL BEIT JISROEL
,BA`AGAL U`VIZMAN KARIV,V`IMRU: AMEIN.(GEMEINDE:AMEIN. JE`HEI SCH`MEI RABA M`VORACH L`ALLAM U`L`ALLMEI ALLMAJA)
weiter»
 
Adon Olam
Adon Olam

אֲדוֹן עוֹלָם אֲשֶׁר מָלַךְ, בְּטֶרֶֽם כָּל יְצִיר נִבְרָא.
לְעֵת נַעֲשָׂה בְחֶפְצוֹ כֹּל, אֲזַי מֶלֶֽךְ שְׁמוֹ נִקְרָא.
וְאַחֲרֵי כִּכְלוֹת הַכֹּל, לְבַדּוֹ יִמְלוֹךְ נוֹרָא.
וְהוּא הָיָה, וְהוּא הוֶֹה, וְהוּא יִהְיֶה, בְּתִפְאָרָה.

וְהוּא אֶחָד וְאֵין שֵׁנִי, לְהַמְשִׁיל לוֹ לְהַחְבִּיֽרָה.
בְּלִי רֵאשִׁית בְּלִי תַכְלִית, ולוֹ הָעוֹז וְהַמִּשְׂרָה.
וְהוּא אֵלִי וְחַי גֹּאֲלִי, וְצוּר חֶבְלִי בְּעֵת צָרָה.
וְהוּא נִסִּי וּמָנוֹס לִי מְנָת כּוֹסִי בְּיוֹם אֶקְרָא.
בְּיָדוֹ אַפְקִיד רוּחִי, בְּעֵת אִישַׁן וְאָעִיֽרָה.
ועִם רוּחִי גְּוִיָּתִי, ייְָ לִי וְלֹא אִירָא
weiter»
 
Ma Tovu
Der Vorbeter betet zu Beginn MA TOWU und ADON OLAM. Siddur Sefat Emet: Seiten 3-13; Siddur Schma Kolenu 20-37;

Ma Tovu

מַה טֹּֽבוּ אֹהָלֶיֽךָ יַעֲקֹב, מִשְכְּנֹתֶיֽךָ יִשְרָאֵל.
וַאֲנִי בְּרֹב חַסְדְּךָ אָבוֹא בֵיתֶךָֽ, אֶשְתְַּחֲוֶה אֶל הֵיכַל קָדְשְךְָ
בְּיִרְאָתֶךָֽ.
ייְָ אָהַבְֽתִּי מְעוֹן בֵּיתֶךָֽ, וּמְקוֹם מִשְׁכַּן כְּבוֹדֶךָֽ.
וַאֲנִי אֶשְׁתַּחֲוֶה וְאֶכְרָעָֽה,
אֶבְרְכָה לִפְנֵי ייְָ עֹשִׂי.
וַאֲנִי, תְפִלָּתִי לְךָ ייְָ, עֵת רָצוֹן, אֱלֹהִים בְּרָב חַסְדֶּךָֽ,
עֲנֵנִֽי בֶּאֱמֶת יִשְׁעֶךָֽ.


MA TOVU OHALEJCHA, JA’AKOV; MISCHKENOTEJCHA, JISRAEL. VA’ANI, BEROV
CHASDEJCHA AVO BEITEJCHA, ESCHTACHAVEJH EL HEJCHAL KAODSHEJCHA
BEJIRATECHA. ADONAI, AHAVAI MEON BEJTEIJCHA, UMEKOM MISCHKAN
KEVODEJCHA. VA’ANI ESCHTACHAVEH V'ECHRAA, EVERCHA LIFNEJ ADONAI O’SI.
VA’ANI TEFILATI LECHA, ADONAI, EIT RATSON. ELOHIM, BERAV CHASDEJCHA,
ANEJNI BE EMET YISCHEJCHA.

Wie schön sind deine Zelte, Jaakov, deine Wohnstätten, Israel! Durch die
Fülle deiner Gnade darf ich in dein Haus kommen, mich vor deiner heiligen
Stätte bücken, in Furcht vor dir! Ewiger, ich liebe die Stätte deines Hauses,
den Ort, wo deine ehre thront. Ich bücke mich, werfe mich nieder und knie
vor dem Ewigen, meinem Schöpfer. Ich richte mein Gebet zu dir, Ewiger, zur
Zeit des Wohlgefallens, G’tt, in der fülle deiner Gnade erhöre mich mit deiner
treuen Hilfe.
 
SHACHARIT LE SCHABBAT: Inhalt

Ma Tovu
Adon Olam
Kaddisch
Baruch Scheamar
Schir haJam – Das Lied am Schilfmeer
Das Schma Jisrael
Die Amidah
Die Torahlesung Krijat haTorah
Der Aufruf zur Torah
Einheben der Torah
Mussaf
Ejn Kelohejnu
Alejnu
Adon Olam

weiter»
 
E-Nummern
Erlaubt, Problematisch oder Verboten? Rabbi ist das koscher? Die Jüdischen Speisegesetze, (hebr. "Kaschrut" חפֿהל), sind Regelungen zur Zubereitung von Speisen, die im Tanach, der Hebräischen Bibel, danach im Talmud sowie im späteren rabbinischen Schrifttum festgelegt sind. Die Kashrut beschreibt nicht nur, welche Lebensmittel von einem gläubigen Juden als zum Verzehr geeignet betrachtet werden (etwa reine und unreine Tiere, wie im 3. Buch Mose beschrieben). Sehr detailliert wird auch auf Regeln der Zubereitung der Speisen sowie der Einrichtung von Küchen und der Handhabung von Utensilien, die mit Speisen in Berührung kommen, ein. Nachfolgend eine Aufschlüsselung und Einstuffung der mit E deklarierten Zutaten.
weiter»
 
Lebensmittel Zutatenliste
Erlaubt, Problematisch oder Verboten? Rabbi ist das koscher? Die Jüdischen Speisegesetze, (hebr. "Kaschrut" חפֿהל), sind Regelungen zur Zubereitung von Speisen, die im Tanach, der Hebräischen Bibel, danach im Talmud sowie im späteren rabbinischen Schrifttum festgelegt sind. Die Kashrut beschreibt nicht nur, welche Lebensmittel von einem gläubigen Juden als zum Verzehr geeignet betrachtet werden (etwa reine und unreine Tiere, wie im 3. Buch Mose beschrieben). Sehr detailliert wird auch auf Regeln der Zubereitung der Speisen sowie der Einrichtung von Küchen und der Handhabung von Utensilien, die mit Speisen in Berührung kommen, ein. Nachfolgend eine Orientierungshilfe für gängige Zutaten.
weiter»
 
Menora im Fenster?
Image Lieber Freund! Ich sage Freund, da Du in deinem Fenster etwas stehen hast, was uns verbindet. Vermutlich kennen wir uns nicht, doch trotzdem haben wir etwas gemeinsam. In deiner Wohnung, wie auch in meiner Wohnung steht ein Gegenstand, der ein uraltes Symbol meiner Kultur darstellt. Ich rede von der Menora, es ist ein 7-Armiger Leuter, seine Arme sind gebogen und zeigen gen Himmel. Ich gehöre dem Volk der Juden an, für uns ist der Besitzt einer Menora heilige Tradition, der Bau penibel genau aufgeschrieben in dem Buch, das wir Juden als „Baum des Lebens“ bezeichnen und das Teil deiner „Bibel“ ist (2. Buch Mose (Exodus) 25,31-40 ).
weiter»
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > > Ende >> >>

Ergebnisse 17 - 32 von 36



Zu Jewish-Dating.de - Der kostenlosen, jüdischen Kontakt- und Singlebörse wechseln!

Judentum
Jüdische Gemeinden
Jüdische Gebete
Jüdische Feiertage
Juden fürs Judentum
Koscher leben
Еврейский ответ
Jüdisches Leben im Ruhrgebiet
Jüdischer Humor
Faith Strengthened
Andere Religionen
Talmud
Kabbala
Jüdische Kontaktbörse
Jüdische Videos
Jüdische Filme
Jüdische Poesie
Газета "Делет" (Дверь)
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image
Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen

Podcast:

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus

Aktuell arrow Aktuell arrow Judentum
© Mrz 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum