Kritik Kritik // Allgemein Allgemein // Fakten Fakten // Aktivitäten Aktivitäten // Neues Gebäude Neues Gebäude // Predigten Predigten // RSS RSS
 
 
 

Das Unternehmen Glaubensgeneration

Manche Unternehmen erkennt man nicht auf den ersten Blick, sie sind als gemeinnützig getarnt, geben vor Bedürftigen zu helfen, Traditionen zu pflegen oder einfach gemeinsame Interessen zu verfolgen. Doch im Kern geht es um Geld, Macht und die Interessen weniger Mitglieder.

Nicht anders erging es in der Vergangenheit den Landeskirchen in Deutschland. Ihr Vermögen von über 1 Billion Euro ist in Grundstücken, Gebäuden, Staatsanleihen, Divisen und Bargeld angelegt. Darüber hinaus beteiligen sie sich am Betrieb von Schulen, Krankenhäusern und Pflegediensten, was zusätzliche Einnahmen generiert. Die Kirchen haben sich in der Vergangenheit zahlreicher Fehltritte schuldig gemacht, doch als Körperschaften des öffentlichen Rechts  sind Sie in erster Linie den Bürgern verpflichtet und werden entsprechend von öffentlichen Organen kontrolliert. Transparenz und die Treue zum Gesetz und Verfassung waren Folge dieser Bemühungen.
Anders ist es um die zahlreichen freien Religionsgemeinschaften gestellt. Da diese meist nicht dem öffentlichen Recht unterstehen, sondern als privatrechtliche Organe auftreten ist eine Kontrolle durch staatliche Organe nicht mehr ohne weiteres möglich. Doch auch diese sollen, sofern sie als gemeinnützig anerkannt sind, in erster Linie der Allgemeinheit nützen und genießen insofern dies zutrifft zahlreiche Vergünstigungen.

Hierzulande ist es jedem Bürger möglich einen Verein oder eine Kirche zu gründen, lediglich sechs weitere Mitstreiter sind hierfür nötig. Eine Ausbildung oder die Mitgliedschaft in einem Verband sind keine Voraussetzung. Es verwundert niemanden, dass unter dem Deckmantel eines eingetragenen Vereins durchaus als „ungewöhnliche“ zu bezeichnende Gemeinschaften zu finden sind.

So haben sich unter dem Namen „Evangeliumskirche Glaubensgeneration, Duisburg e.V.“ deutsche Spätaussiedler einem eingetragenen Verein angeschlossen und verändern zunehmend das Stadtbild in einigen Teilen Duisburgs. Für den Großenbaumer Pfarrer Gerhard Haack handelt es sich bei dem Verein gar um eine Sekte, deren Ansiedlung er im Ort sogar deutlich kritisiert (inzwischen sieht sich Gerhard Haack durch die WAZ falsch wiedergegeben ). Andere unterstellen der Gemeinschaft ein deutliches Profitstreben, was angesichts ihres umstrittenen Bauvorhabens für ein Medienzentrum für über 500 Besucher und Gesamtkosten von ca. 2,6 Millionen Euro nicht übertrieben erscheint. Auch an einem weiteren Punkt unterscheidet die Gemeinschaft etwas von einer Landeskirche. Während Landes-Pfarrer einer Gemeinde und somit einer Kirche angehören, verhält es sich bei der Glaubensgeneration anders, denn dort gehört die Kirche dem Pastor und seiner Familie. Als Absoluter Entscheider ist er seinen Mitgliedern nicht unterstellt. Selbst das durch die Kirchenmitglieder errichtete Gebäude an der Albert-Hahn Straße gehört nicht dem Verein sondern seinem Sohn, einem Mittzwanziger.

Als die Bezirksverwaltung den Bau einer Kirche blockte und trotzdem gebaut wurde, hakte sie nach und wurde von außergewöhnlichen Fakten überrascht. Aus dem ursprünglichen Kirchengebäude wurde ein „Medienzentrum“ für „Herstellung von Videoproduktionen”, „Talkshows mit Zuschauerbeteiligung”, „Shootings”, „Produktaufnahmen” sowie "stundenweiser Vermietung für Seminare". So kann man die Tätigkeit einer Kirche wohl auch umschreiben. Ein Gottesdienst, als mediales Ereignis und Vorlage für eine Filmproduktion. Die Bezirksregierung war nicht mehr zuständig.


Ein kritischer Blick auf das Gespenst Glaubensgeneration lohnt sich also. Es ist von zwei zweigen des Unternehmens zu sprechen, von einem religiösen und einem vollständig wirtschaftlich orientierten Flügel, die sich jedoch gegenseitig ergänzen.

Auf der einen Seite befindet sich die „Evangeliumskirche Glaubensgeneration, Duisburg e.V.“ mit Alexander Epp als Vorstand. Daneben existieren mindestens zwei weitere Schwesterorganisationen in Dortmund (Evangeliumskirche Glaubensgeneration e.V.) und Heilbronn (Glaubensgeneration Heilbronn e.V.). Wobei der Gemeinschaft in Heilbronn Alexander Epps Schwester Inna Stöcker vorsteht. Im wirtschaftlichen Bereich ist Alexander Epps Sohn Paul mit seinen „Epp Medien Produktion“ und „Wera-Medienagentur GmbH“ vertreten.

Der Branchendienst „Marktplatz Mittelstand“ listet die „Epp Medienproduktion“ immer noch mit der Anschrift „Bergiusstr. 46“ auf, was auch der Anschrift des „Christlichen Cafes „Evangeliumstreff Neue Generation““ entspricht und eigentlich vom Verein betrieben wird. Die Wera-Medienagentur tritt auch als Bauherr für das Medienzentrum an der Albert-Hahn Straße auf und hat vermutlich nicht ganz zufällig dieselbe Anschrift wie der Verein.

Aufbau und Struktur der Evangeliumskirche Glaubensgeneration


Letztlich bleibt die Frage worin das Erlösmodell der einzelnen Unternehmungen besteht. Neben den Erlösen aus den freiwilligen Spenden (Zehnt genannt), werden eigene religiöse Medienproduktionen, in Form von DVDs und CDs verkauft. Dabei beschränkt man sich auf die Werke von Alexander Epp und Aufnahmen aus den Veranstaltungen der Glaubensgeneration Duisburg. Das einzige Buch, dass sich im Verkauf befindet ist das Werk von Alexander Epp. Werbung für die einzelnen Erzeugnisse und Spendenaufrufe sind fester Bestandteil des Gottesdienstes.

 
-.png   +.png



Zu Jewish-Dating.de - Der kostenlosen, jüdischen Kontakt- und Singlebörse wechseln!

Sie suchen professionelle und unabhängige Hilfe und Beratung?

Sekten-Info NRW e.V.
Rottstraße 24
45127 Essen
Tel.: 0201 - 23 46 46
Fax: 0201 - 20 76 17
E-mail: kontakt@sekten-info-essen.de
URL: www.sekten-info-nrw.de

Sekten-Info NRW wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert und berät unabhängig und kostenlos.


Evangelische Kirche im Rheinland
Referat Sekten und Weltanschauungsfragen
Andrew Schäfer (Landespfarrer)
Graf-Recke-Straße 209
40237 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 36 10 252
E-mail: info@sektenfragen.de
URL: www.ekir.de

Das Referat Sekten und Weltanschauungsfragen berät im Auftrag der evangelischen Landeskirche.

Bischöfliches Generalvikariat Essen - Arbeitsstelle für Sekten- und Weltanschauungsfragen
Gary Albrecht, Klaus Gerhards
Zwölfling 16, 45127 Essen
Tel. 0201 / 22 04 28 0 oder 0201 / 22 04 610 

Die Arbeitsstelle für Sekten und Weltanschauungsfragen berät im Auftrag der katholischen Landeskirche.

Die Evangeliumskirche Glaubensgeneration, Duisburg e.V.

ist eine neue religiöse Vereinigung und wird von ihren Kritikern als Psychosekte bezeichnet. Ihre Arbeit kann dabei als demokratiefeindlich. bezeichnet werden. Die Ideologie dieser Gemeinschaft teilt Menschen in wertvolle und minder wertvolle Individuen ein, nämlich in jene die der Ideologie der Sekte nach, Lebenswert - „Gläubige“ und jene die Nutzlos - „Ungläubige“ sind. Ihr mittelfristiges Ziel ist die Errichtung eines christlichen Gotteststaates (Theokratie), wobei alle rechtsstaatlichen Mittel bis dahin ausgeschöpft werden sollen. Konkret heißt es die Umsetzung einer menschenverachtenden Lehre, die Etablierung einer strengen Hierarchie, die Unterminierung der Selbstbestimmung eines jeden Einzelnen, die de facto Ablösung des Rechtsstaates und die Unterwerfung aller Menschen unter dieses pseudo religiöse System.

Somit vertritt die Glaubensgeneration totalitäre Ziele, die gegen die menschliche Würde gerichtet sind und daher mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland kollidieren. Unser Anliegen ist die Entmystifizierung dieser Organisation und die Aufklärung ihrer Besucher und an ihr Interessierter. Unser Angebot richtet sich ebenfalls an staatliche Stellen und politische Parteien, die gleichermassen für die in den letzten Jahren stetig wachsende Problematik sensibilisiert werden sollen.
 
Bitte beachten Sie, dass es sich bei unserer Aktion um eine rein private Initiative handelt.
Wissen
Berühmte Juden
Literaturbesprechung
Antisemitische Vorfälle
Passion Christi
Glaubensgeneration
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"
Яков бен Реувен, "Милхамот Хашем" (~1170)

Сказано: "и имя ему, которым будут называть его: Господь - оправдание наше" (Иер. 23:6). И говорят христиане, что "Господь - оправдание наше", есть имя Мессии. Но тогда, согласно вашим же словам, как можете вы утверждать, что речь идет об Иисусе. Разве исполнилось при нем то, что сказано в том же стихе: "во дни его Израиль спасется и Иуда будет жить в безопасности"? Пророк говорит об истинном Мессии, как видно из следующих стихов: "Посему, вот наступают дни, говорит Господь, когда уже не будут говорить: "жив Господь, Который вывел сынов Израилевых из земли Египетской", но: "жив Господь, Который вывел и Который привел племя дома Израилева из земли северной и из всех земель, куда Я изгнал их", и будут жить на земле своей" (Иер. 23:7) - и ничего из этого еще не исполнилось.
 

Image

"Bemühen aber mit einem unbedingten Willen zur Bekehrung zum Glauben der christlichen Kirche und deshalb mit einem gänzlich fehlenden Respekt vor der Identität und Integrität des jüdischen Glaubens."

[...]

„Gott hat Israels Bund zu keinem Zeitpunkt gekündigt. Israel bleibt Gottes erwähltes Volk, obwohl es den Glauben an Jesus als seinen Messias nicht angenommen hat. Diese Einsicht lässt uns – mit dem Apostel Paulus – darauf vertrauen, Gott werde sein olk die Vollendung seines Heils schauen lassen. Es bedarf dazu unseres missionarischen Wirkens nicht“

[...]

„Wir handeln gegen die eindeutige Botschaft des Neuen Testamentes, wenn wir die Juden wie die Heiden ‚missionieren’. Nach dem Neuen Testament können wir gar
nicht zum jüdischen Volk hin gesandt werden (missio), weil wir schon immer mit ihm verbunden sind und bleiben.“

[...]

“Die bleibende Berufung und Sendung Israels verbietet es der Kirche, ihr Zeugnis ihm gegenüber in derselben Weise wie ihre Sendung (Mission) zu allen anderen Völkern zu verstehen“.

[...]

"Für die EKiR und alle ihre Gemeinden und Einrichtungen ist in Übereinstimmung mit dem größten Teil der protestantischen Kirchen Europas deshalb Judenmission heute aus theologischen Gründen ausgeschlossen."

LERNT MIT ISRAEL, LEHRT IN DERWELT! Unser biblisch begründetes Nein zur Judenmission - EKiR (Evangelischer Kirchenverband Köln und Region)

 

 

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus

Aktuell arrow Wissen arrow Glaubensgeneration arrow Das Unternehmen Glaubensgeneration
© November 2018 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum