Neuer Gesetzesenturf gegen Missionare

von Miriam Wölke

Der Knessetabgeordnete Me'ir Porush (Yahadut HaTorah, die Haredipartei) schlug ein neues Gesetz vor, welches demnaechst hoffentlich von der Knesset verabschiedet werden wird:

Christliche Missionare sollen gesetzlich besser gestoppt und abgeschoben werden. Bisher duerfen keine Personen unter 18 Jahren missioniert werden. Flugblaetter duerfen ueberhaupt nicht verteilt werden. Doch leider haben sich christliche Missionare immer mehr Gesetzesluecken geschaffen. So nutzen sie die Armut der israelischen Bevoelkerung aus und eroeffnen Suppenkuechen, Freizeitzentren oder Obdachlosenunterkuenfte. Alles natuerlich mit Missionsabsichten.

Das neue Gesetz soll nun die Polizei bzw. Behoerden noch mehr befugen durchzugreifen. Vor allem messianische Neueinwanderer sollen entlarvt und wieder ausgewiesen werden. Wer als Jude zu einer anderen Religion wechselt, ist zwar halachisch Jude, doch faellt er NICHT mehr unter das Rueckkehrergesetz.

Hoffentlich kommt dieses neue Gesetz durch die Knesset!!!


Dieser Artikel stammt aus Miriam Wölkes Blog "Hamantaschen"
 
-.png   +.png

Main Menu
Aktuell
Wissen
Web
Kontakt
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus


© August 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum