Ein unvergessliches Erlebnis

Stellen Sie sich folgendes vor. Sie laufen eine abgelegene Straße entlang, weit vor Ihnen ertönt berauschende Musik, mehrere Stimmen sind zu hören, sie singen wie betört von der Musik mit. Sie schauen sich um und entdecken eine kleine Kirche, Sie sind sich sicher diese Geräusche kommen aus dem unscheinbaren Gebäude vor Ihnen. Sie nähern sich der Kirche, öffnen die Tür und erblicken einen überfüllten Raum mit mehreren Hundert Menschen. Sie verbleiben noch vor dem Eingang, schauen sich um. Die Menschen neben Ihnen halten Ihre Augen geschlossen, sie bewegen sich im Rhythmus der Musik und sprechen dabei in einer geheimnisvollen Sprache, sie halten ihre Hände gen Himmel. Einige Ihrer Nachbarn schreien laut, andere weinen. Eine Frau unweit vor Ihnen kniet auf dem Boden.

Die Luft in dem Raum reicht kaum aus, es ist schwül, es ist heiß, man bekommt nur schwer Luft, hier in dieser Kirche. Sie entdecken unweit eine Mariastatue, einen Altar, ein Kruzifix. Verzweifelt suchen Sie nach Personen, die Sie fragen könnten, was hier passiert, welche Sprache hier gesprochen wird, welche Sprache, die wie eine Zauberformel immer wieder ausgesprochen wird. Doch es ist niemand da, denn Sie fragen könnten. Sie bemerken einige Kinder, ratlos auf den Bänken sitzend. Es gibt erstaunlich viele Jugendliche hier, nicht wenige stehen auf der Bühne. Sie singen oder spielen an Musikinstrumenten.

Nach einer Weile tritt ein Mann hervor, seine Stimme bebt, während er spricht hält er seine Augen geschlossen. Er sagt, dass er für die Leidenden, für die Kranken beten will. Die Menschen vor mir stoßen Laute aus, Sie sprechen immer wieder Worte aus, die sie immer noch nicht verstehen. Es folgt ein von mystischer Musik untermaltes Gebet. Im Anschluss darauf erzählt der Mann von seinen Visionen, davon das er Kranke und krankes sieht, aber er spricht den Anwesenden auch Mut zu. Er spricht davon, dass sie schon bald Erfolg haben werden, dass Sie den „Kampf“ gewinnen werden. Er will nun für besonders Bedürftige beten, hören Sie. Sie sehen in rote Anzüge gekleidete junge Männer, die einige gebrechlich erscheinende Personen herbeiführen. Man legt Ihnen Hand auf und spricht mit Ihnen, schreit Sie an. Viele lassen sich auf den Boden legen und verharren dort wie in Trance, Sie sehen einige Glieder zucken. Die Leute um Sie herum jubeln.

Als Sie die Kirche verlassen und auf die dunkle Straße zugehen, strömen Gedanken durch Ihren Kopf. Sie können das was Sie gesehen und gehört haben nicht einordnen, es gibt Ihnen kaum Luft zum Atmen. Nachts denken Sie an die Menschen dort, an das Gefühl, dass Sie überkam nach, die Bilder in Ihrem Kopf lassen Sie nicht mehr los.


Auf einem hölzernen Kreuz lesen Sie den Schriftzug „Glaubensgeneration“.


{moscomment}
 
-.png   +.png

Main Menu
Aktuell
Wissen
Web
Kontakt
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus


© Oktober 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum