Lauren Bacall

Lauren Bacall (* 16. September 1924 in New York City; eigentlich Betty Joan Weinstein Perske) ist eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

hre Eltern trennten sich, als sie sechs Jahre alt war. Ihre Mutter, Natalie Bacall, ermunterte sie, klassischen Tanz zu studieren, und brachte sie später an die American Academy of Dramatic Arts. Betty nahm den Namen ihrer Mutter an, gab die Schule auf und ging zum Film. Die hoffnungsvolle Schauspielerin hatte Glück: Ende der 1930er und anfangs der 1940er waren starke Frauencharaktere wie Bette Davis und Barbara Stanwyck sehr gefragt. Diese beiden definierten auch die klassische Frauenrolle neu; Frauen durften plötzlich kraftvoll und nicht nur einfach unergründlich sein. Howard Hawks, der Regisseur von Haben und Nichthaben, castete 1945 die Bacall auf den Rat seiner Frau Slim Keith, welche Bettys Bild auf dem Cover von Harper's Bazaar gesehen hatte. Betty wurde für den Film engagiert, begann mit Humphrey Bogart eine Beziehung, welche das Filmpublikum in Scharen in die Kinos lockte, um sich von der gegenseitigen Anziehungskraft von Bogart-Bacall zu überzeugen. Warner unterstützte ihre Karriere und Bacall trat noch in weiteren Filmen an der Seite von Bogart auf.

Bogart und Bacall heirateten am 21. Mai 1945. Nach der Geburt ihrer beiden gemeinsamen Kinder, Stephen * 6. Januar 1949 und der Tochter Leslie Howard * 23. August 1952, trat Bacall beruflich etwas kürzer, drehte aber weiter Filme. Nach Bogarts Krebstod im Jahre 1957 und einer Affäre mit Frank Sinatra heiratete Bacall 1961 ihren Kollegen Jason Robards, mit dem sie ebenfalls ein Kind hatte. 1969 wurde die Ehe geschieden. Bacall ist die Cousine des israelischen Staatspräsidenten Shimon Peres.

Auf der Leinwand war sie ab den 1960er Jahren nur noch sporadisch zu sehen, u. a. in den Robert Altman Filmen Health - Der Gesundheitskongress von 1980, Prêt-à-Porter von 1994 und im Barbra-Streisand-Film The Mirror has two Faces 1996. Sie wurde für ihre Rolle von Barbras Mutter für den Oscar nominiert. Außerdem hatte sie am Broadway mit den Stücken Cactus Flower 1965 und Applause 1970, für welches sie einen Tony Award erhielt, riesige Erfolge. 1981 gewann sie für ihre Darstellung in The Woman of the Year erneut einen Tony Award.
 
-.png   +.png

Main Menu
Aktuell
Wissen
Web
Kontakt
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus


© September 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum