Matisyahu

Matisyahu (* 30. Juni 1979 in West Chester, Pennsylvania; eigentlich Matthew Miller) ist ein Reggae-Hip-Hop-Künstler.

Der Sohn jüdischer Eltern wurde in den USA unreligiös erzogen, fand als Jugendlicher nach einem Aufenthalt in Israel aber seinen Weg zum chassidischen Judentum. Als Sänger versucht er, in der Tradition von Shlomo Carlebach eine Synthese aus Moderne und traditionellem Judentum zu schaffen, indem er Metaphern des klassischen Judentums mit Hip-Hop und Reggae verbindet und dafür die Bezeichnung "Chassidischer Reggae" prägte. In den USA gilt er als ein Phänomen, mit dem sich die breite öffentlichkeit und die Medien, bis hin zu Time Magazine oder Wall Street Journal beschäftigen. Ende November 2005 trat er erstmals in Deutschland auf.

Matisyahu ist ein Mitglied der Chabad-Lubavitch Gemeinschaft in der Gegend von Crown Heights in Brooklyn, NY, welche vom Rabbiner Menachem Mendel Schneerson geleitet wurde. Matisyahu wurde in West Chester, Pennsylvania geboren und seine Familie zog dann letztendlich nach White Plains, NY. Während seinen Jugend-Jahren trat er auch unter dem Alias "MC Truth" für die MC Mystic's Soulfari band auf. Letztendlich begann er etwa 2001 aus eigenem Antrieb religiös zu leben und begann mit der jüdischen Band "Pey Dalid" aufzutreten.

Matisyahu begann ernsthaft in der "Hadar Hatorah" Jeschiwa Tora zu lernen. Während seiner Studienzeit in dieser Jeshiwa begann er an seinem ersten Album zu schreiben und es aufzunehmen. Zu seinen musikalischen Einflüssen zählt er Bob Marley, Phish und Rabbi Shlomo Carlebach.

In einem Interview mit "Chabad.org", der Homepage von Chabad Lubavich, sagt Matisyahu: "Alle meine Lieder sind beeinflusst und inspiriert von der Lehre die mich inspiriert. Ich möchte, dass meine Musik eine Aussage hat, dass sie die Leute erreicht und zum nachdenken bringt. Der Chassidismus besagt, dass die Musik die "Feder der Seele" sei. Die Musik berührt uns an einem sehr tiefen Punkt und spricht zu uns in einer Art und Weise wie es normale Wörter nicht können."

Zu Matisyahus Werken zählen:
  • The So Called Seder: A Hip Hop Haggadah
  • Abayudaya - Music from the Jewish People of Uganda
  • shake off the dust... ARISE (2004)
  • Live At Stubb’s (erschien am 25. November 2005 und war gleichzeitig sein deutsches Debüt-Album)
  • Youth (Februar 2006)

Weiterführende Webseiten:

Offizielle Webseite von Matisyahu (engl.)

Dieser Artikel basiert auf den Inhalten der Wikipedia und steht daher unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Seine Autoren sind dem gleichnamigen Wikipedia-Artikel zu entnehmen.

 
-.png   +.png

Main Menu
Aktuell
Wissen
Web
Kontakt
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus


© Juli 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum