Natalie Portman

Natalie Portman (* 9. Juni 1981 in Jerusalem, Israel; eigentlich Natalie Hershlag, hebräisch נטלי הרשלג) ist eine israelisch-amerikanische Schauspielerin. Sie hat am Anfang ihrer Karriere den Mädchennamen ihrer Großmutter Portman als Künstlernamen angenommen.

Bekannt wurde die damals erst 13-jährige durch den Film Léon – Der Profi aus dem Jahre 1994. Es folgten Filme wie Heat und Star Wars.
Ihr israelischer Vater, Dr. Avner Hershlag, arbeitete zum Zeitpunkt ihrer Geburt als Arzt in Jerusalem, ihre jüdische amerikanische Mutter war Hausfrau. Nachdem ihr Vater eine Anstellung in den USA fand, zog sie im Alter von drei Jahren mit ihrer Familie nach Maryland. In den folgenden Jahren wechselte die Familie, bedingt durch den Beruf des Vaters, mehrmals den Wohnort, unter anderem nach Washington (D.C.), New Haven und New York. Heute wohnt sie wieder in New York City im Viertel Manhattan (SoHo).

Entdeckt wurde Portman im Alter von elf Jahren in einer Pizzeria. Man bot ihr später einen Job als Model für Revlon an, den sie mit Blick auf eine Schauspielkarriere ablehnte. Sie setzte sich unter 2.000 Bewerberinnen für die Rolle der Mathilda in Léon - Der Profi durch. Portman spielte ein Waisenmädchen, das bei einem Auftragskiller aufgenommen wird und den Tod ihrer Eltern rächen will.

Als erfolgreiche Jungschauspielerin spielte sie in Mars Attacks!, Woody Allens Musicalfilm Alle sagen - I love you und anderen Filmen mit. Für letzteren Film wurde sie für einen YoungStar Award nominiert. Eine Filmpause legte sie 1999 für das Theaterstück Das Tagebuch der Anne Frank am Broadway ein. Dafür sagte sie Robert Redford für eine Rolle in Der Pferdeflüsterer ab.

Erst für die drei Star-Wars-Filme gab sie ihre Rolle der Anne Frank wieder auf. Sie konzentrierte sich bis dahin auf ein Studium der Psychologie, das sie 1999 an der Harvard University aufgenommen hatte und im Jahr 2003 erfolgreich mit dem Bachelor abschloss.

2005 kamen drei Filme mit der amerikanischen Schauspielerin in die deutschen Kinos: Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith, wo sie die Rolle der Frau des dunklen Jedi-Ritters Anakin Skywalker spielte, Hautnah, in dem sie eine lebensfrohe, junge Frau spielt, die ihren Platz im Leben sucht, und schließlich die Independent-Produktion Garden State, wo sie die Rolle der aufgedrehten, unordentlichen aber grundsympathischen Sam mimt.

Die ersten Auszeichnungen für ihr schauspielerisches Talent bekam sie 2005 für das Drama Hautnah. Unter anderem wurde ihr in Los Angeles der Golden Globe Award für die beste weibliche Nebenrolle in einem Drama verliehen. Für die gleiche Rolle wurde sie auch für den Oscar 2005 in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert.

Im Jahr 2005 stand Portman für den Film V wie Vendetta in Berlin vor der Kamera. Die Rolle, die sie in diesem Film verkörpert, erfordert eine Glatze, sodass Natalie Portman mit kahlgeschorenem Kopf bei der Premiere von Star Wars Episode III in Cannes auftrat. V wie Vendetta startete am 16. März 2006 in den deutschen Kinos.

Portman ist etwa 1,60 Meter groß. Sie spricht aufgrund ihrer zweisprachigen Erziehung fließend englisch und hebräisch und sogar ein wenig französisch, japanisch und deutsch.

Für das deutsche Kino wird sie in den meisten Filmen von Manja Doering synchronisiert, die u.a. Reese Witherspoon spricht.

Dieser Artikel basiert auf den Inhalten der Wikipedia und steht daher unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Seine Autoren sind dem gleichnamigen Wikipedia-Artikel zu entnehmen.
 
-.png   +.png

Main Menu
Aktuell
Wissen
Web
Kontakt
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus


© Mrz 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum