David Fjodorowitsch Oistrach

David Fjodorowitsch Oistrach (russisch Давид Фёдорович Ойстрах, wiss. Transliteration David Fёdorovič Ojstrach; * 17. September / 30. September 1908 in Odessa, † 24. Oktober 1974 in Amsterdam) war ein russischer Geiger jüdischer Abstammung, der in der Musikwelt des 20. Jahrhunderts eine bedeutende Rolle spielte.

David Fjodorowitsch Oistrach wurde 1908 geboren. Seine Mutter Beila war eine Opernsängerin, die später Fischel Davidovitsch Oistrach heiratete. 1930 heiratete David Fjodorowitsch Oistrach die Konzertpianistin Tamara Rotarewa . 1931 wurde sein Sohn Igor Oistrach geboren, ebenfalls später ein bekannter Violinist. Inzwischen führt Igors Sohn Waleri Oistrach die Familientradtion als Konzertviolinist und Violinprofessor fort. 

Studium

David Oistrach studierte in seiner Heimatstadt Odessa, die damals zu Russland gehörte, seit seinem 6. Lebensjahr und auch am Konservatorium bei Prof. Pjotr Stoljarski Violine. Der Orchesterpraxis als Bratschist am Konservatorium folgte die Position des Konzertmeisters, was später zu seinen ersten Soloauftritten führte.

Konzertlaufbahn

Ab 1928 begann David Oistrachs Konzertlaufbahn, die aus politischen Gründen zunächst durch die Sowjetunion führte. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg, als die sowjetischen Behörden Auslandstourneen ermöglichten, durfte David Oistrach zu Konzerten in den Westen reisen. Außerdem gab David Oistrach über 100 Konzerte pro Jahr in Russland und unterrichtete am Tschaikowski-Konservatorium in Moskau. Sein erstes Konzert im Westen gab er im Jahre 1953 in Paris. Ein Jahr später 1954 folgten Konzerte in Westdeutschland und London - mit sensationellem Erfolg. In der New Yorker Carnegie Hall gab er 1955 sein Debüt in den USA. Als Solist bei Uraufführungen bedeutender Violinkonzerte, u. a. von Aram Chatschaturjan, Nikolai Mjaskowski und Dmitri Schostakowitsch, kommt ihm große musikgeschichtliche Bedeutung zu. Außerdem galt er als Spezialist für die Violinkonzerte von Sibelius, Tschaikowski und Prokofjew und war ein gefragter Kammermusiker.

 

In Verlauf seiner Karriere hat David Oistrach zahlreiche internationale Preise gewonnen:

  • 1930: Erster Preis beim ukrainischen Wettbewerb
  • 1935: Erster Preis beim Wettbewerb der Sowjetunion
  • 1935: Zweiter Preis beim Wieniawski-Wettbewerb in Warschau (1. Preis: Ginette Neveu)
  • 1937: Erster Preis beim internationalen Ysaye-Wettbewerb in Brüssel (heute "Concours international Reine Elisabeth")

 

 
-.png   +.png

Main Menu
Aktuell
Wissen
Web
Kontakt
Evangeliumskirche Glaubensgeneration in Mission Gottesreich "Eine umfassende Übersicht über die Evangelikale Szene in Deutschland. Uneingeschränkt empfehlenswert!"

Image

Wir wehren uns gegen Judenmission

 

     
Juden & Jesus
                  
                                        
Antizionismus


Zionismus


© Dezember 2017 Maschiach.de // Roman Gorbachov // Blog // Umsetzung // Datenschutzerklärung // Impressum